Killet GeoSoftware Ing.-GbR - kurz: KilletSoft - ist ein Softwareunternehmen, das im Jahr 1991 gegründet worden ist. Die Gesellschaft gliedert sich in die Bereiche "Geodätische Standardsoftware", "Entwicklungswerkzeuge für die Geoinformatik" und "Internationale Geodaten". Die Schwerpunktbranchen der von uns betreuten Unternehmen sind Ingenieurbüros, GIS-Entwickler, Internet-Marketing, Versorgung, Logistik, Telekommunikation, Sicherheitskräfte und der Öffentliche Dienst.
 •  Seiteninhalt drucken  •  link_in Unternehmen •  link_in Kontakt •  link_in Impressum
Deutsch English Française Española Português

GeoDLL ist ein Geodetic Development Kit bzw. eine Geodätische Funktionssammlung für weltweite 2D- und 3D-Koordinatentransformationen und Datumswechsel mit höchster Genauigkeit und zur Berechnung der Meridian-Konvergenz und vieler Extra-Parameter. Außerdem: Helmert und Molodensky Parameter, NTv2, HARN, INSPIRE, EPSG, Höhenmodell (DEM), Entfernungs- und Zeitzonenberechnung und vieles mehr. GeoDLL ist als 32Bit und 64Bit DLL und als C++ Quelltext verfügbar.

GeoDLL - Version 20.24 - Letztes Update am 17. November 2020
Die letzten wichtigen Änderungen link_pdf Historie der Änderungen und Ergänzungen

  1. Neue ITRS-Epochen 2021 und 2022 für Europa und Nordamerika.
  2. Korrigierte Bezugssysteme ITRS2014 bis ITRS2020 (EU GPS-Epochen 2014 bis 2020).
  3. Neue Funktion ettransresidualcoord() zur Korrektur mittels Restklaffenverteilung.
  4. NTv2-Bezugssysteme TOKYO, JGD2000 und JGD2011 von Japan hinzugefügt.
  5. EPSG-Codes von Östereich, Spanien, Portugal, Kosovo, Serbien ergänzt.
  6. Neue Koordinatensysteme (Google) Plus-Code / Open Location Code.

Geodetic Development Kit

Ausschitt Headerdatei
Ausschnitt aus der GeoDLL-Headerdatei

Ausschnitt Headerdatei
Ausschnitt Beispielprogramm
Ausschnitt aus dem Beispielprogramm

Ausschnitt Beispielprogramm
Ausschnitt Funktionsbeschreibung
Ausschnitt aus einer Funktionsbeschreibung

Ausschnitt Funktionsbeschreibung

Das Geodetic Development Kit GeoDLL ist eine einfach anzuwendende Programmbibliothek, die speziell für GIS-Experten und Software-Entwickler entworfen worden ist. GeoDLL ermöglicht den Entwicklern die Einbettung von tausenden voreingestellten präzisen Koordinatentransformationen und Datumsübergängen und selbst definierten Transformationsparametern in ihre individuelle Geoinformatik-Software. GeoDLL unterstützt Datumsübergänge mit Sieben Helmert Parametern und Drei Molodensky Parametern und mit NTv2- und HARN-Gitterverschiebungen. GeoDLL enthält viele Geomatik-Tools für die GIS Entwicklung, wie das Erzeugen von Helmert und Molodensky Parametern, Werkzeuge für die Analyse und Manipulation von NTv2-Dateien, INSPIRE und EPSG-Unterstützung, digitale Höhenmodelle sowie Entfernungs- und Zeitzonenberechnungen. GeoDLL ist mit vielen Verbesserungen im Laufe der Jahre gewachsen und profitiert kontinuierlich von Nutzer-Feedback. Dank der zahlreichen Verbesserungsvorschläge der Nutzer erhöhen sich die Qualität und der Funktionsumfang des Geodetic Development Kit ständig.

GeoDLL - Funktionsgruppen

Die geodätischen Funktionen der GeoDLL sind aufgabenspezifisch in Funktionsgruppen zusammengefasst, die separat lizenziert und erworben werden können.

GeoDLL - Ausführliche Beschreibung des Geodetic Development Kit
Entwicklung Ihrer eigenen geodätischen Software

GeoDLL unterstützt die Entwicklung geodätischer Software auf diversen Plattformen durch die Bereitstellung geodätischer Funktionen. Das Betriebssystem WINDOWS bietet Softwareentwicklern die Möglichkeit vorgefertigte Funktionen von Fremdanbietern in eigene Softwareentwicklungen einzubinden. So können Funktionen aus GeoDLL in Programme eingebunden werden, die beispielsweise in C, C++, C#, Java, Pascal, Delphi, MS-Access, Visual-Basic, Visual Objects oder in anderen Programmiersprachen geschrieben sind. Zur Unterstützung wird die GeoDLL mit Beispielen und Schnittstellen-Quelltexten in vielen gebräuchlichen Programmiersprachen geliefert.

GeoDLL ist ausführlich dokumentiert und wird als DLL-Datei für 32Bit- und 64Bit-Architekturen oder als C / C++ Quelltext geliefert. GeoDLL kann in die meisten Programmiersprachen und in Microsoft Office-Anwendungen eingebunden werden. GeoDLL ist in C / C++ geschrieben und wird unter Microsoft Visual Studio entwickelt. Dadurch werden schnelle Ausführung, kompakter Code und hohe Laufstabilität erreicht. Die Funktionen der GeoDLL sind für den multithreading-Betrieb vorbereitet.

Hauptaufgabe: Koordinatentransformationen

Die wichtigste Anwendung der GeoDLL ist das Einbinden professioneller Koordinatentransformationen in eigene Programme. Diese Koordinaten- und Bezugssysteme werden dabei unterstützt:

  1. Die Koordinatenbezugssysteme Deutschlands, Österreichs und der Schweiz incl. NTv2
  2. Die aktuellen und historischen Systeme aller europäischen Staaten
  3. Die von INSPIRE unterstützten europäischen ETRS89-Systeme
  4. Die amerikanischen und kanadischen NAD, HARN, SPCS und NTv2 Koordinatenbezugssysteme
  5. Die Koordinatenbezugssysteme der meisten Länder aller Kontinente
  6. Die Geographischen Koordinaten in verschiedenen Notationen und kartesische Koordinaten
  7. Weltweit die mit NTv2-Gitterdateien unterstützten Koordinatentransformationen
  8. Weltweit verwendete numerische und alphanumerische Koordinatenbezugssysteme
  9. Die meisten EPSG-definierten Koordinatenbezugssysteme
  10. ITRS-Jahreslösungen bzw. WGS84-Epochen für GPS-Messungen
  11. WGS84-Koordinatentransformationen unter Berücksichtigung der Kontinentaldrift
  12. Benutzerdefinierte Koordinatensysteme, Bezugssysteme und Erdellipsoide
  13. Meridiankonvergenz, Zentralmeridian und Geographische Punktkoordinaten

In einigen Ländern, hier ein Beispiel für link_in Deutschland, sind die dort verfügbaren Koordinatenbezugssysteme in weitere Gruppen aufgeschlüsselt:

  1. Die deutschen Koordinatenbezugssysteme der alten und neuen Bundesländer
  2. Die deutschen 'Lagestatus'-Koordinatenbezugssysteme
  3. Die hochgenauen Bezugssysteme der deutschen Bundesländer incl. NTv2
  4. Die 40 Soldner-Koordinatensysteme der preußischen Katastervermessung

Eine vollständige link_in Liste der unterstützten Koordinaten- und Bezugssysteme steht im Internet und in der Dokumentation nach dem Download (siehe oben) der kostenlosen Testversion zur Verfügung.

Schema der Koordinatentransformation

Schema der Koordinatentransformation

Qualität der Berechnungen

Für die Koordinatentransformation verwendet GeoDLL Formeln, die auf Grundlage der EPSG-Spezifikationen und Publikationen von Schatz, Schuhr und Klotz sowie Hooijberg entwickelt worden sind. Für die landesspezifischen Koordinatentransformationen werden auch Algorithmen verwendet, die aus Publikationen der Vermessungsbehörden oder ähnlichen seriösen Institutionen dieser Länder übernommen worden sind oder direkt von diesen zur Verfügung gestellt worden sind. Es kommen ausschließlich strenge Formeln zum Einsatz, mit denen hochgenaue Berechnungen durchgeführt werden können.

Die Koordinatentransformationen ohne Wechsel des geodätischen Bezugssystems sind mit maximalen Abweichungen im Millimeterbereich sehr genau. Beispielhaft sind die vom Landesvermessungsamt Nordrhein-Westfalen veröffentlichten Berechnungen zwischen geographischen Koordinaten, Gauß-Krüger- und UTM-Koordinaten mit GeoDLL nachvollzogen worden. Dabei konnten lediglich Abweichungen im unteren Millimeterbereich festgestellt werden.

Für eine Aussage über die Genauigkeit wurden Vergleichsberechnungen mit einem Satz Testdaten der "Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland" (ADV) durchgeführt. Dabei konnten lediglich Abweichungen unter 0,2 Millimeter festgestellt werden. Bitte lesen Sie dazu den link_in Testbericht.

Eine weitere interessante Testreihe zur Qualitätsprüfung wurde vom Netzbetreiber Westnetz GmbH mit einer extremen NTv2-Datei durchgeführt. Mehr als 4,3 Millionen Punkte wurden mit TRANSDAT / GeoDLL und einer Referenzsoftware von Gauß-Krüger/DHDN90 nach UTM/ETRS89 transformiert und anschließend verglichen. Dabei gab es nur sehr wenige Abweichungen größer als einen Millimeter. Diese betrafen nur Koordinaten, die außerhalb des Wertebereichs der NTv2-Datei lagen. Das Testergebnis und Aussagen zur Geschwindigkeit der Berechnungen finden Sie in unserer link_in Veröffentlichung.

Ausführungsgeschwindigkeit

Die GeoDLL ist in C++ geschrieben und unter Microsoft Visual Studio entwickelt worden. Dadurch werden extrem schnelle Ausführung, kompakter Code und hohe Laufstabilität erreicht. Die Funktionen der GeoDLL sind multithreading-fähig und unterstützen so Mehrkern-Prozessoren.

Funktionsgruppen

Die geodätischen Funktionen der GeoDLL sind aufgabenspezifisch in Funktionsgruppen zusammengefasst, die separat lizenziert und erworben werden können. Am Anfang dieser Web-Seite sind alle Funktionsgruppen als weiterführende Links aufgelistet.

Funktionsbeschreibungen

Sie können detaillierte Beschreibungen aller GeoDLL-Funktionen im link_ex Online-Benutzerhandbuch ansehen. Ausführliche Beschreibungen aller hier aufgeführten GeoDLL Funktionen mit der Erläuterung der Parameterübergabe sind in der link_in Download-Datei in Deutscher und Englischer Sprache enthalten.

Leistungsumfang der Funktionsgruppen

Die Eigenschaften der verschiedenen Funktionsgruppen und die darin enthaltenen Funktionen sind unter weiterführenden Links am Anfang dieser Web-Seite aufgelistet.

  1. Quell- und Ziel-Koordinatenbezugssysteme
  2. Weltweite und landesspezifische Koordinatenbezugssysteme
  3. Aktuelle und historische Koordinatenbezugssysteme
  4. Numerische und alphanumerische Koordinatensysteme
  5. UTMref, GEOREF, QTH, BNG, NAC und ING mit verschiedenen Gittermaschenweiten
  6. Plus-Code, Google Welt/Pixel/Kachel-Koordinaten in verschiedenen Gittergrößen
  7. INSPIRE-Systeme, ITRS-Jahreslösungen, WGS84-Epochen, GPS-Koordinaten
  8. 2D- und 3D-Koordinatentransformationen
  9. Verwendung von EPSG-Codes der Koordinatenbezugssysteme
  10. Auswahl des Meridianstreifens bei UTM und Gauß-Krüger-Koordinaten
  11. UTM- und Gauß-Krüger-Koordinaten mit und ohne Meridianstreifennummer
  12. Berechnung von Meridiankonvergenz, Zentralmeridian, Geographischer Punkt
  13. Verwendung von Maßeinheiten
  14. Überwachung von Bereichsgrenzen
  15. Möglichkeit der automatischen Zuordnung eines Bezugssystems zum Koordinatensystem
  16. Ermittlung von Helmert und Molodenki Parameter Sätzen aus identischen Punkten
  1. Qualität
  2. Strenge Formeln nach Schatz, Schuhr, Klotz und Hooijberg
  3. Transformationsparameter der Vermessungsverwaltungen der jeweiligen Länder
  4. Berücksichtigung der EPSG-Spezifikationen
  5. Helmert 7-Parameter, Bursa-Wolf und Molodensky Bezugssystemwechsel
  6. Genaue NTv2-Transformationen für viele Länder
  7. Hochgenaue NTv2-Transformationen für einzelne Bundesländer
  1. Spezielle Eigenschaften
  2. 32Bit- und 64Bit-Architektur
  3. Netzwerkfähigkeit
  4. Multithreading-Fähigkeit
  5. Server-Fähigkeit
  6. CITRIX-Unterstützung
  7. EventLog-Unterstützung
  1. Hilfesystem
  2. Ausführliches elektronisches Handbuch
  3. Einheitliche geodätische Fachbegriffe in allen Textausgaben und in der Hilfe
  4. Erläuterung der geodätischen Fachbegriffe im Glossar
  5. Online FAQ-Bereich für häufige Fragestellungen
  6. Ausführliche Liste mit den vordefinierten Koordinatenbezugssystemen
  7. Koordinatensysteme und Bezugssysteme der Liste haben numerische GeoDLL-Schlüssel
  8. Hierarchische Gliederung der Liste nach Kontinent, Land, Koordinatensystem, Bezugssystem
  9. Zusätzliche alphabetische Liste
  1. Mehrsprachigkeit
  2. Textausgaben in Englisch und Deutsch
  3. Benutzerhandbuch in Englisch und Deutsch
  1. Schnittstellen und Beispielprogramme
  2. Muster einer C++-Schnittstelle
  3. Muster einer Visual Basic-Schnittstelle
  4. Muster einer Delphi-Schnittstelle
  5. Muster einer Visual Objects-Schnittstelle
  6. Muster einer C#-Schnittstelle (NET Framework)
  7. Beispielprogramm in C++
  8. Beispielprogramm in Visual Objects
  9. Beispiel eines Funktionsaufrufs in C++-Syntax
  10. Beispiel eines Funktionsaufrufs in Visual Basic-Syntax
  1. Weitere Möglichkeiten
  2. Möglichkeit zum Herunterladen von NTv2-Dateien von der KilletSoft-Internetseite
  3. Konfigurieren von benutzerdefinierten Koordinatensystemen
  4. Konfiguration von benutzerdefinierten Bezugssystemen und Ellipsoiden
  5. Möglichkeit eines Servicevertrags für Telefon- und E-Mail-Unterstützung
  6. Möglichkeit zur Nutzung des automatischen Infodienstes per E-Mail
  7. Übernahme von Transformations-Parametersätzen aus dem Programm SEVENPAR
  8. Unterstützung Polygonaler Gültigkeitsbereiche in NTv2-Dateien aus dem Programm NTv2Poly
  9. NTv2-Werkzeuge zur Analyse und Manipulation von NTv2-Dateien

Dynamic Link Library (DLL)

Das Betriebssystem WINDOWS bietet Softwareentwicklern die Möglichkeit vorgefertigte Funktionen von Fremdanbietern in eigene Softwareentwicklungen einzubinden. So können Funktionen aus GeoDLL in Programme eingebunden werden, die beispielsweise in C, C++, C#, Java, Delphi, MS-Access, Visual-Basic, Visual Objects oder in anderen Programmiersprachen geschrieben sind. Zur Unterstützung wird die GeoDLL mit Beispielen und Schnittstellen-Quelltexten in vielen gebräuchlichen Programmiersprachen geliefert. Als Beispiel für die Einbindung der GeoDLL können Sie unser Programm link_in TRANSDATpro vom Internet herunterladen.

Speichermodell

GeoDLL wird für WINDOWS-Betriebssysteme mit 32Bit- und 64Bit-Architekturen geliefert. Die DLL kann deshalb sowohl mit win32-Applikationen auf 32Bit- und 64Bit-WINDOWS-Betriebssystemen als auch mit x64-Applikationen auf 64Bit-WINDOWS-Betriebssystemen eingesetzt werden.

C++ Quelltext

Häufig haben wir Anfragen bekommen, ob es die geodätischen Funktionen auch für andere Betriebssysteme wie z.B. LINUX oder UNIX gäbe. Manche Entwickler möchten auch keine geodätischen Lösungen ohne Kenntnis des Quelltextes in ihre Programme einbauen. Aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen, die geodätischen Funktionen auch als Quelltext anzubieten. Die in GeoDLL enthaltenen Funktionen können komplett als C++ Quelltext erworben werden. Der Quelltext ist weitgehend in ANSI-C++ geschrieben, so dass eine Migration auf beliebige Betriebssysteme und Hardware-Plattformen mit nur geringem Aufwand möglich ist.

Koordinaten- und Bezugssysteme

Die nach Kontinenten und Ländern geordneten und von GeoDLL unterstützten link_in Koordinaten- und Bezugssysteme mit zusätzlichen Informationen sind auf einer separaten Seite zusammengestellt.

NTv2-Unterstützung

Genaue Datumsübergänge in lokalen Systemen können durch die Verwendung von link_in Gitterdateien nach dem NTv2-Standard durchgeführt werden.

Digitale Höhenmodelle

GeoDLL unterstützt die Digitalen Höhenmodelle CGIAR und GLOBE (3 und 30 Sekunden Raster) zur punktgenauen Ermittlung von Geländehöhen über dem Mittleren Meeresspiegel (Mean Sea Level). Ausführliche Informationen zur Verwendung der link_in Digitalen Höhenmodelle sind auf einer separaten Seite zusammengestellt.

Definitionsdateien, Schnittstellen, Beispiel-Quelltexte

GeoDLL enthält schon einige vorgefertigte Schnittstellen und Definitionsdateien zur Einbindung geodätischer Funktionen in die von Ihnen benutzte Programmiersprache. Es liegen auch einige Beispiel-Quelltexte in verschiedenen Programmiersprachen vor. Die hier aufgeführten Quellcodes sind in der download-Datei enthalten.

  1. Einbindbare Importbibliothek für die Programmiersprachen C / C++ in 32Bit-Architektur
  2. Einbindbare Definitionsdatei für die Programmiersprache C / C++ in 32Bit-Architektur
  3. Einbindbare Funktionsdeklarationen für die Programmiersprache C / C++ in 32Bit-Architektur
  4. Einbindbare Importbibliothek für die Programmiersprachen C / C++ in 64Bit-Architektur
  5. Einbindbare Definitionsdatei für die Programmiersprache C / C++ in 64Bit-Architektur
  6. Einbindbare Funktionsdeklarationen für die Programmiersprache C / C++ in 64Bit-Architektur
  7. Einbindbare Importbibliothek für die Programmiersprache Visual Objects
  8. Muster eines Visual Studio C/C++ Project (link_in download)
  9. Muster einer C++-Schnittstelle
  10. Muster einer Visual Basic-Schnittstelle
  11. Muster einer Delphi-Schnittstelle
  12. Muster einer Visual Objects-Schnittstelle
  13. Muster einer C#-Schnittstelle (NET Framework)
  14. Beispielprogramm in C++
  15. Beispielprogramm in Visual Objects

Testversion / Vollversion

Die von dieser Seite herunterladbare Version der GeoDLL ist zunächst eine Testversion (Sharewareprinzip). Alle Funktionen aus der DLL können nach jedem Programmstart Ihrer Applikation für eine kurze Zeit uneingeschränkt aufgerufen werden. Zum Testen der Funktionsfähigkeit der DLL-Funktionen und zum Testen der Lauffähigkeit der DLL sollte das genügen. Um die Funktionen der DLL uneingeschränkt während des ganzen Programmlaufs nutzen zu können, müssen Sie bei KilletSoft GbR die Freischaltcodes der oben aufgeführten von Ihnen benötigten Funktionsgruppen erwerben. Die Freischaltcodes werden in Ihrer Applikation durch den Aufruf der DLL-Funktion setunlockcode(<Freischaltcode>,<Benutzerkennung>) implementiert. Danach können die Funktionen der freigeschaltete Funktionsgruppe beliebig oft aufgerufen werden.

Lizenzmodelle

Die hier beschriebenen link_in Lizenzmodelle erfordern nur eine einmalige Zahlung. Es werden keine zusätzlichen Zahlungen in Abhängigkeit von der Anzahl der belieferten Kunden oder von der Nutzungsdauer erhoben. Die Nutzungsrechte (Freischaltcodes) werden einzeln für die von Ihnen benütigten Funktionsgruppen der GeoDLL erworben. Es gibt verschiedene Lizenzmodelle für die Nutzung:

  1. Einzellizenz: Eine Einzellizenz für eine geodätische Funktionsgruppe berechtigt den Lizenznehmer zur Verwendung der zur Gruppe gehörenden Funktionen in einer einzelnen Applikation des Lizenznehmers. Die damit erstellte Applikation des Lizenznehmers darf an beliebig viele Kunden weitergegeben werden oder als einzelne Internetapplikation auf einem Server des Lizenznehmers oder seines Internetproviders betrieben werden.
  2. Generallizenz: Eine Generallizenz für eine geodätische Funktionsgruppe berechtigt den Lizenznehmer zur Verwendung der zur Gruppe gehörenden Funktionen in beliebig vielen Applikationen des Lizenznehmers. Die damit erstellten Applikationen des Lizenznehmers dürfen an beliebig viele Kunden weitergegeben werden und als Internetapplikationen auf mehreren Servern des Lizenznehmers oder seines Internetproviders betrieben werden.
  3. Internlizenz: Eine Internlizenz für eine geodätische Funktionsgruppe berechtigt den Lizenznehmer zur Verwendung der zur Gruppe gehörenden Funktionen in beliebig vielen Applikationen des Lizenznehmers. Die damit erstellten Applikationen des Lizenznehmers dürfen nicht an Kunden weitergegeben werden und sie dürfen nicht als Internetapplikation betrieben werden. Die damit erstellten Applikationen müssen mit Aufgaben der Forschung und Lehre im Zusammenhang stehen.

Preise und Bezugsquelle

Da die benötigten Funktionsgruppen einzeln erworben werden können, ist sichergestellt, daß nur die Leistung bezahlt werden muß, die von Ihnen benötigt wird. Die Preise und die Bezugsquelle für die Funktionsgruppen der GeoDLL und für andere Computersoftware entnehmen Sie bitte der link_in Preisliste. Bestellen Sie Funktionsgruppen der GeoDLL mit dem elektronischen link_in Bestellformular.

Download der Testversion

Eine Testversion des Geodetic Development Kit GeoDLL mit der detaillierten Beschreibung und mit ausführlichen Hinweisen zur Verwendung der Funktionen kann als ZIP-gepackte Datei vom Internet link_in heruntergeladen werden.

KilletSoft Neuigkeiten Damit Sie immer gut informiert sind, haben wir in dieser Spalte aktuelle Hinweise, Informationen und besondere Angebote für Sie zusammengestellt.
KilletSoft Logo NTv2Creator
Wir stellen Fachleuten aus Geodäsie und Vermessung eine preiswerte Standardsoftware zur Verfügung, mit der genaue NTv2-Lösungen in Eigenregie generiert werden können.
link_in Lesen Sie die Pressemeldung...
KilletSoft Logo NTv2Creator
Nach langer Entwicklungszeit freuen wir uns, Ihnen das Programm NTv2Creator zur Modellierung von NTv2-Dateien aus identischen Punkten vorstellen zu können.
link_in Programmbeschreibung...
KilletSoft Logo Plus Code / Open Location Code
Darstellungsformen von Koordinaten im Plus Code / Open Location Code (OLC).
link_in Lesen Sie das Arbeitspapier...
KilletSoft Logo ist Mitglied im
VDV Logo
KilletSoft Logo NTv2-Sammlung
KilletSoft hat NTv2-Dateien als weltweite Sammlung auf einer zentralen Internetseite zusammengetragen und für den download verlinkt.
link_in Lesen Sie die Pressemeldung...
link_in Zur NTv2-Sammlung...
KilletSoft Logo CRS in Deutschland
Traditionelle und moderne Koordinatenbezugssysteme (CRS) am Beispiel Deutschland.
link_in Lesen Sie das Arbeitspapier...
KilletSoft Logo BY-KanU
Nach Baden-Württemberg mit seiner engmaschigen NTv2-Gitterdatei BWTA2017 hat auch das Bundesland Bayern extra hochauflösende NTv2-Dateien für die Transformation von Geofachdaten der Liegenschaftskataster nach UTM/ETRS89 fertig gestellt.
link_in Lesen Sie die Pressemeldung...
KilletSoft Logo NTv2-Werkzeuge
Geosoftware mit Werkzeugen zur Analyse und Bearbeitung von NTv2-Dateien.
link_in Lesen Sie das Arbeitspapier...
KilletSoft Logo Polygonale Gültigkeitsbereiche
Geosoftware zum Einfügen von Gebietsgrenzen als Polygonale Gültigkeitsbereiche in NTv2-Dateien.
link_in Lesen Sie das Arbeitspapier...
KilletSoft Logo GDA2020
Das neue geodätische Bezugssystem GDA2020 von Australien wird von TRANSDAT und GeoDLL unterstützt. link_in Lesen Sie die Pressemeldung...
link_in Anzeige der Liste mit CRS...
KilletSoft Logo Google Maps / OpenStreetMap
Nutzung von Geodaten für die Navigation in freien Kartendiensten.
link_in Lesen Sie das Arbeitspapier...
KilletSoft Logo Übersetzer gesucht!
Die Programme TRANSDAT, SEVENPAR, NTv2Creator, NTv2Poly und NTv2Tools unterstützen Sprachdateien für die Benutzeroberfläche. Da die sprachabhängigen Texte in externen Dateien verwaltet werden, können jederzeit link_in neue Sprachen hinzugefügt werden. Jeder Interessierte kann eine neue Sprachdatei für sich und alle Nutzer in seine Muttersprache übersetzen.
Autor: Dipl.-Ing. Fred Killet
Seite: p_gdla_d.htm
Seitenaufrufe: 3031
Zeitraum: seit 1. Januar 2020