Prototyp und Beschreibung der Funktion setinternerrsys()

(Nicht freischaltpflichtige Funktion)

 

setinternerrsys()
Schalten der internen Visual Objects-Fehlerbehandlungsroutine für GeoDLL.

Prototyp der DLL-Funktion in C++ Syntax (Kleinschreibung beachten!):
extern "C" __declspec(dllimport) unsigned long __stdcall setinternerrsys(
     unsigned long lSwitch);

Prototyp der DLL-Funktion in Visual Objects Syntax:
_DLL function setinternerrsys(;
     lSwitch as logic);                         // 4 Byte
as logic pascal:geodll32.setinternerrsys        // 4 Byte


Diese Funktion ist nur noch in der Visual Objects Variante der GeoDLL
enthalten. In der C++ Variante ist der Aufruf noch aus Kompatibilitäts-
gründen enthalten, bleibt aber ohne Auswirkungen.

Die Funktion schaltet die interne Fehlerbehandlungsroutine für die GeoDLL
ein- oder aus. Wenn in lSwitch der Wert TRUE übergeben wird, werden
Laufzeitfehler intern behandelt, andernfalls werden sie ignoriert und
müssen durch Routinen des aufrufenden Programms behandelt werden.

Nach dem Programmaufruf bzw. dem Laden der GeoDLL ist die interne
Fehlerbehandlung bei Verwendung mit der Programmiersprache Visual-Objects
standardmäßig eingeschaltet, bei der Verwendung anderer
Programmiersprachen ist sie ausgeschaltet.

Die interne Fehlerbehandlungsroutine zeigt den Laufzeitfehler in einem
Hinweisfenster an. Gegebenenfalls werden dem Anwender Möglichkeiten zur
Weiterführung des Programms angeboten. Außerdem wird im Aufrufverzeichnis
des Programms eine Datei VOERROR.LOG angelegt, in der eine Beschreibung
des Laufzeitfehlers eingetragen ist.

Es gibt weitere Schalter, die GeoDLL auf den Betrieb in verschiedenen
Umgebungen vorbereiten. Dies sind die Funktionen
      setstringallocate()
      setstaticuse()
      setmultithreading()
      setsilence()
      seteventloop()


Die Parameter werden folgendermaßen übergeben bzw. zurückgegeben:
lSwitch       Schalter für die interne Fehlerbehandlung
TRUE          Interne Fehlerbehandlung einschalten
              (default bei der Verwendung von Visual Objects)
FALSE         Interne Fehlerbehandlung ausschalten
              (default bei allen anderen Programmiersprachen)

returnWert    Im Fehlerfall gibt die Funktion FALSE zurück, sonst TRUE.


Freischaltung:
Die Funktion ist nicht freischaltpflichtig.