Prototyp und Beschreibung der Funktion setcalcextra()

(Nicht freischaltpflichtige Funktion)

 

setcalcextra()
Schalten der Berechnung von Extra-Parametern während Koordinaten-
transformationen.

Prototyp der DLL-Funktion in C++ Syntax (Kleinschreibung beachten!):
extern "C" __declspec(dllimport) unsigned long __stdcall setcalcextra(
     unsigned long lSwitch);

Prototyp der DLL-Funktion in Visual Objects Syntax:
_DLL function setcalcextra(;
     lSwitch as logic);                    // 4 Byte
as logic pascal:geodll32.setcalcextra      // 4 Byte


Während der Durchführung von Koordinatentransformationen können zusätzliche
(extra) Parameter berechnet werden. Da die ständige Berechnung der
zusätzlichen Parameter die Ausführungsgeschwindigkeit der GeoDLL etwas
herabsetzen würde, können diese Berechnungen ein- und ausgeschaltet werden.
Die zusätzlichen Parameter können mit der Funktion coordcalcextra()
abgerufen werden. Weitere Informationen finden Sie in der Beschreibung der
Funktion coordcalcextra().

Folgende zusätzliche Parameter stehen zur Verfügung:
  Längengrad der geographischen Punktkoordinate im Quellsystem.
  Breitengrad der geographischen Punktkoordinate im Quellsystem.
  Längengrad des Zentralmeridians im Quellsystem.
  Meridiankonvergenz an der Punktkoordinate im Quellsystem.
  Längengrad der geographischen Punktkoordinate im Zielsystem.
  Breitengrad der geographischen Punktkoordinate im Zielsystem.
  Längengrad des Zentralmeridians im Zielsystem.
  Meridiankonvergenz an der Punktkoordinate im Zielsystem.

Wenn in lSwitch der Wert TRUE übergeben wird, wird die Berechnung der
zusätzlichen Parameter während aller Koordinatentransformationen
durchgeführt.

Wenn in lSwitch der Wert FALSE übergeben wird, wird die Berechnung der
zusätzlichen Parameter während der Koordinatentransformationen unterdrückt.


Die Parameter werden folgendermaßen übergeben bzw. zurückgegeben:
lSwitch       Schalter für die Berechnung zusätzlicher Parameter.
TRUE          Berechnungen eingeschaltet.
FALSE         Berechnungen ausgeschaltet.
              (default)

returnWert    Im Fehlerfall gibt die Funktion FALSE zurück, sonst TRUE.


Freischaltung:
Die Funktion ist nicht freischaltpflichtig.