Funktion kartgeo2tk()

Prototyp und Beschreibung der Funktion kartgeo2tk()

(Funktion der freischaltpflichtigen Gruppe "Kartenberechnungen")

 

kartgeo2tk()
Ermittlung der zu einer Koordinate passenden Topographische Karte.

Prototyp der DLL-Funktion in C++ Syntax (Kleinschreibung beachten!):
extern "C" __declspec(dllimport) unsigned long __stdcall kartgeo2tk(
     double nGeoLon,
     double nGeoLat,
     unsigned short *nTK1,
     unsigned short *nTK2,
     unsigned short *nTK3,
     unsigned short *nTK4);

Prototyp der DLL-Funktion in Visual Objects Syntax:
_DLL function kartgeo2tk(;
     nGeoLon as real8,;                    // 8 Byte
     nGeoLat as real8,;                    // 8 Byte
     nTK1 ref word,;                       // 4 Byte
     nTK2 ref word,;                       // 4 Byte
     nTK3 ref word,;                       // 4 Byte
     nTK4 ref word);                       // 4 Byte
as logic pascal:geodll32.kartgeo2tk        // 4 Byte


Die Funktion gibt die Nummern der amtlichen topographischen Karten im
Maßstab 1:25000 (TK25, Messtischblatt) der Bundesrepublik Deutschland
zurück, auf denen die übergebene geographische Koordinate liegt.
Theoretisch können bis zu vier Karten für eine Koordinate ermittelt
werden, wenn diese auf dem Blattrand oder in einer Blattecke liegt. Bei
der Ermittlung der Karten wird der Standardblattschnitt berücksichtigt.

Der Funktion muss die geographische Koordinate nGeoLon und nGeoLat in
[Grad]-Notation (ggg.nnn) übergeben werden. Dabei ist der Gradanteil (g)
ganzzahlig, die Minuten- und Sekundenanteile werden als dezimaler
Bruchteil eines Grades (n) dargestellt.


Die Parameter werden folgendermaßen übergeben bzw. zurückgegeben:
nGeoLon     Geographische Länge in [Grad]-Notation.

nGeoLat     Geographische Breite in [Grad]-Notation.

nTK1        Nummer der ersten gefundenen TK25 per Referenz.
(ref)

nTK2        Nummer der zweiten gefundenen Tk25 per Referenz.
(ref)

nTK3        Nummer der dritten gefundenen Tk25 per Referenz.
(ref)

nTK4        Nummer der vierten gefundenen TK25 per Referenz.
(ref)

returnWert  Im Fehlerfall gibt die Funktion FALSE zurück, sonst TRUE.


Freischaltung:
Die Funktion ist Bestandteil der freischaltpflichtigen Funktionsgruppe
"Kartenberechnungen". Sie wird zusammen mit den anderen Funktionen
der Gruppe durch die Eingabe der bei der Vertriebsfirma erworbenen
Freischaltparameter per Aufruf der Funktion setunlockcode() zur
uneingeschränkten Nutzung frei geschaltet. Ohne die Freischaltung sind nur
wenige Funktionsaufrufe zu Testzwecken (Sharewareprinzip) möglich.