Prototyp und Beschreibung der Funktion getntvrefequiv()

(Funktion der freischaltpflichtigen Gruppe "NTv2-Transformationen")

 

getntvrefequiv()
Ermittlung eines NTv2 äquivalenten Helmert/Molodensky-Bezugssystem.

Prototyp der DLL-Funktion in C++ Syntax (Kleinschreibung beachten!):
extern "C" __declspec(dllexport) unsigned long __stdcall getntvrefequiv(
     unsigned short wRefSys,
     unsigned short *wRefNtvE);

Prototyp der DLL-Funktion in Visual Objects Syntax:
_DLL function getntvrefequiv(;
     wRefSys as word,;                     // 2 Byte
     wRefNtvE ref word);                   // 4 Byte
as logic pascal:geodll32.getntvrefequiv    // 4 Byte


Die Funktion gibt für das NTv2-Bezugssystem wRefSys ein äquivalentes
Helmert / Molodensky-Bezugssystem in wRefNtvE zurück.


Die Parameter werden folgendermaßen übergeben bzw. zurückgegeben:
wRefSys     Zu einer NTv2-Gitterdatei gehörendes geodätisches Bezugssystem,
            für das ein äquivalentes Helmert / Molodensky-Bezugssystem
            ermittelt werden soll. Die verfügbaren Bezugssysteme sind in der
            Liste "Koordinatenbezugssysteme" aufgeführt.

wRefNtvE    Nummer des ermittelten äquivalenten Helmert / Molodensky-
(ref)       Bezugssystems. Die Nummer des geodätischen Bezugssystems wird
            per Referenz zurückgegeben.
            Die Funktion gibt die Nummer 5000 zurück, wenn in speziellen
            Fällen kein äquivalentes Helmert / Molodensky-Bezugssystem
            verfügbar ist.

returnWert  Im Fehlerfall gibt die Funktion FALSE zurück, sonst TRUE.


Freischaltung:
Die Funktion ist Bestandteil der freischaltpflichtigen Funktionsgruppe
"NTv2-Transformationen". Sie wird zusammen mit den anderen Funktionen der
Gruppe durch die Eingabe der bei der Vertriebsfirma erworbenen Freischalt-
parameter per Aufruf der Funktion setunlockcode() zur uneingeschränkten
Nutzung frei geschaltet. Ohne die Freischaltung sind nur wenige Funktions-
aufrufe zu Testzwecken (Sharewareprinzip) möglich. Es ist zu beachten, dass
zusätzlich die Funktionsgruppe "Koordinatentransformationen" frei geschaltet
sein muss.